Gefähr­liche INKOMPETENZ — auch bei Finanzen | Dunning Kruger Effekt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worum geht es?

Der Dunning Kruger Effekt ist nicht nur sehr inter­es­sant, sondern auch gefähr­lich, wenn es um Deine Finanz- und Versi­che­rungs­an­ge­le­gen­heiten geht. In diesem Video erfährst Du, was damit gemeint ist.

Inhalt des Videos:

Im heutigen Video geht es mal nicht um einen Finanz­thema direkt und auch nicht um irgend­welche Produkte oder Konzepte aus dem Finanz- und Versi­che­rungs­be­reich, sondern um etwas aus der Sozi­al­psy­cho­logie. Total inter­es­santes Thema, und zwar, hier geht es um den Dunning Kruger Effekt. Was sich genau dahinter verbirgt und warum das für dich so gefähr­lich sein kann, das erfährst in diesem Video.

Tag zusammen, hier ist der Lehnen. Ich bin unab­hän­giger Finanz- und Versi­che­rungs­makler aus Dort­mund und kein Hobby Psycho­loge. Und trotzdem geht es heute mal um ein psycho­lo­gi­sches Thema, nämlich den Dunning Kruger Effekt. Der Dunning Kruger Effekt ist eine Geschichte, die entstand damals durch zwei Sozi­al­psy­cho­logen, David Dunning und Justin Kruger, im Jahr 1999. Mal zusam­men­ge­fasst worum es dabei geht, Menschen mit gerin­gerer Kompe­tenz neigen in der Regel eher dazu sich selbst zu über­schätzen, Punkt 1. Punkt 2 Menschen mit gerin­gerer Kompe­tenz erkennen die höhere Kompe­tenz anderer nicht. Und Punkt 3, Menschen mit gerin­gerer Kompe­tenz sind nicht in der Lage ihre eigene Inkom­pe­tenz einzu­schätzen. Also, wie man im Ruhr­pott sagen würde, ganz einfach erklär mal einem Dummen, dass er dumm ist. So bösartig will ich das jetzt gar nicht sagen. Es ist aber tatsäch­lich eine sozi­al­psy­cho­lo­gi­sche Studie, die heraus­ge­stellt hat, dass diese Punkte so zutreffen. Viel­leicht kennst du das ja sogar aus dem eigenen Leben. Es gibt immer mal Menschen, die sagen, ich bin ein super Autofahrer.

Ich bin also quasi der Auto­fahrer vor dem Herrn. Und eigent­lich auch wesent­lich besser als alle anderen Auto­fahrer. Und manchmal ist es so, dass das Menschen sind, die eigent­lich gar nicht so gut Auto fahren können. Oder Menschen, die sagen Ich bin ein grana­ten­starker Zuhörer. Wenn ich was kann, dann ist das zuhören, mit Menschen umgehen. Das kann ich richtig gut. Und manchmal sind das wirk­lich Menschen wo du sagst, was erzählt der denn für einen Quatsch, das ist doch gar nicht so. Und das ist ein Beispiel des Dunning Kruger Effekts. Menschen über­schätzen sich selbst, gerade dann, wenn sie beson­ders inkom­pe­tent sind, und meinen dann aber sie wären beson­ders kompe­tent. Und das gibt es halt in ganz vielen Berei­chen des Lebens. Schlimm wird es dann, wenn es dann heißt, ja, der Max, also, das kann der gar nicht so gut, finde ich jetzt. Also, eigent­lich ist da nichts dabei. Das heißt, also dieses Aner­kennen der besseren Kompe­tenz oder der höheren Kompe­tenz, ist ja in diesem Dunning Kruger Effekt beschrieben.

Ist ja auch nicht möglich für diese Leute und im schlimmsten Fall halt die fehlende Selbst­re­fle­xion zu sagen, ja gut, also so richtig toll war das jetzt eigent­lich nicht, was ich da so in letzter Zeit geleistet habe, überall irgendwo ange­rem­pelt mit dem Auto, mehrere Dellen, Vorfahrt nicht gesehen, bei Rot über die Ampel gefahren. Also, irgendwie kann ich das wohl doch nicht so gut. Das ist eine Fähig­keit, die den Leuten halt fehlt, bzw. das ist ja keine Krank­heit in dem Sinne, sondern es ist halt ein Effekt, der bei inkom­pe­tenten Menschen in bestimmten Berei­chen oftmals einfach so in der Form auftritt.

Dunning Kruger Effekte — Punkt 1

Und das kann jeden von uns treffen. Und jetzt komme ich eben dazu, warum das jetzt auch in Finanz- und Versi­che­rungs­an­ge­le­gen­heiten wichtig sein kann. Entweder du bist quasi mitten­drin und bist voll davon betroffen, indem du quasi mal böse gesagt, nicht böse gemeint, indem du einfach keine Ahnung hast. Aber meinst, du wärst schlauer als alle anderen. Das könnte also theo­re­tisch passieren, dass du der Meinung bist, ja, also ich brauche keinen Berater. Ich kriege das alles alleine viel, viel besser hin. Die sind alle sowieso, haben alle eh keine Ahnung. Ich bin, wenn ich das mal so genau nehme, eigent­lich der rich­tige Fach­mann, und die Leute mit denen ich mich unter­halte nicht. Dann ist das mögli­cher­weise so, dass du mitten­drin steckst. Und dann könnte es helfen das mal in Fragen zu stellen. Jetzt glück­li­cher­weise, nachdem ich jetzt unge­fähr 20 Jahre oder mehr als 20 Jahre in der Branche bin, habe ich zum Glück nicht mehr nötig, mit solchen Menschen Diskus­sionen anzufangen.

Das habe ich früher mal gemacht. Das ärgert einen aber dann nur. Also es klingt jetzt, soll jetzt wirk­lich über­haupt nicht hoch­tra­bend klingen. Aber, ich habe halt gelernt, du kannst halt nicht alle beglü­cken. Und du kannst auch nicht alle bekehren. Und wenn jemand der Meinung ist, er ist super geil drauf in Sachen Finanzen und Versi­che­rungen, ja, meinet­wegen, ist dann halt auch nicht meine Ziel­gruppe. Inter­es­san­ter­weise im Umkehr­schluss kommen aber, das habe ich glaub ich schon mal erzählt. Kommen ja meis­tens Menschen zu mir, die gut ausge­bildet sind, also meis­tens Akade­miker. Intel­li­gente Menschen in guten Posi­tionen, meis­tens auch Gutverdiener.

Und die lassen sich dann aber beraten, weil sie von sich aus sagen, ja, das ist jetzt nicht so ganz mein Fach­ge­biet. Da frage ich mich halt manchmal dann, okay, woran liegt denn? Also, warum ist es so, dass es erfolg­reiche, gut ausge­bil­dete Menschen, mögli­cher­weise dann auch intel­li­gente Menschen, sagen, ich lasse mich jetzt beraten und ich glaube, das hängt einfach mitein­ander zusammen. Dass man eben dann erkennt, okay, ich bin selber einfach nicht in der Lage diese Dinge so zu machen, wie sie ein Fach­mann machen kann.

Dunning Kruger Effekt- Punkt 2

Also, das mal so ganz nebenbei. Es kann also auch Punkt 2 eintreten. Ich hatte gerade von dem ersten Effekt gespro­chen, wenn du selber quasi mitten­drin steckst, im Dunning Kruger Effekt. Es kann aber auch eine andere Vari­ante geben, dass du Ratgeber hast, in deinem persön­li­chen Umfeld oder auch in deinen Geschäfts­be­zie­hungen. Also, dein Berater mögli­cher­weise, die von diesem Dunning Kruger Effekt auch betroffen sind. Das heißt, also, die mögli­cher­weise selber gar keine Ahnung haben, aber nach außen hin komplett sich darstellen, als wären sie die abso­luten Finanzgenies.

Das ist übri­gens auch nicht unty­pisch. Also, es gibt bestimmte Bereiche, wo das halt sehr gerne zum Tragen kommt. Und wenn jetzt dann auch noch so eine Spur Narzissmus dazu­kommt, dann verstehen die Leute es auch sich so gut zu verkaufen, dass du es mögli­cher­weise glaubst. Und dann hast du ein Problem, weil du vertraust jetzt im Grunde genommen einer verkauften Kompe­tenz, also einem Außen­bild. Was du annimmst und wo du sagst, ja okay, der scheint ja irgendwie das voll drauf zu haben. Es ist aber gar nicht die Kompe­tenz dahinter, die du dir eigent­lich erhoffst oder vermutest.

Und in dem Augen­blick wäre das jetzt viel­leicht mal ein Moment, solche Ratgeber aus dem persön­li­chen Umfeld auch mal in Frage zu stellen. Es gibt solche Menschen ja, die sagen, pass auf, ich hab das richtig drauf. Und wenn du mal einen Tipp brauchst, wende dich ruhig an mich. Und dann sagst du, ja, aber du bist doch Schuster. Ja, nein, aber ich bin da voll im Thema, keine Sorge, ich hab das hobby­mäßig, richtig geil, mir selber beigebracht.

Also, was ich damit sagen will, ich bin nach wie vor der Über­zeu­gung, jemand der da Spaß dran hat, jemand der wirk­lich wirk­lich gut selber sich mit seinen eigenen Finanzen beschäf­tigt, der wird wahr­schein­lich viel, viel mehr wissen als die meisten anderen Menschen. Ich glaube aber trotzdem, dass es noch ein Unter­schied dazu gibt, wenn man das halt beruf­lich macht, jeden Tag, viele Stunden am Tag und auch schon tausend Mal gemacht hat. Und das ist halt der Fall, wenn du einen vernünf­tigen und profes­sio­nellen Berater vor dir hast.

Es könnte aber auch genauso gut sein, das gibt es leider auch viele, dass du jetzt nicht so einen ganz kompe­tenten Berater hast. Der wird aber seine eigene Inkom­pe­tenz gar nicht erkennen, aufgrund des Dunning Kruger Effekts. Deshalb, stell ruhig deine Ansprech­partner und deine Berater in Frage und überleg mal, was die so erzählt haben und was viel­leicht danach so gar nicht irgendwie einge­troffen ist oder was gar nicht gestimmt hat. Und jetzt komme ich zu einem sehr inter­es­santen Thema, nämlich zu dem, was Dunning und Kruger dann heraus­ge­stellt haben, wie man das jetzt lösen kann.

Die Lösung — Mehr lernen

Es gibt dieses Phänomen halt auch in der Wissen­schaft, dass also Leute so Halbe­so­te­ri­sche und Halb­ge­lehrte der Meinung sind, ganz wilde, fach­lich falsche, wissen­schaft­liche Studien aufzustellen.

Und deren Gegen­mittel war jetzt einfach, Kompe­tenz erhöhen. Sprich, also einfach mehr lernen. Und dann ist nämlich der Effekt in dieser Kurve, der, dass je mehr du lernst über ein Thema, desto mehr erkennst du auch was du alles nicht weisst. Und dann erkennst du plötz­lich auch irgend­wann die eigene Inkom­pe­tenz. Und damit kann man diesen Effekt eben wieder abschmä­lern. So, und das heißt jetzt also, in deren Empfeh­lung war dann einfach oder deren Schluss­fol­ge­rung war dann einfach, du musst dann eben ernst­haftes und rich­tiges Wissen erwerben, um dann deine Inkom­pe­tenz zu schmä­lern. Und auch die Über­schät­zung, die mit diesem Dunning Kruger Effekt einhergeht.

Und das ist eine Sache, wo ich mir denke, hey, irgendwie ist das ja das, was ich auch mache, weil ich glaube schon daran, dass Menschen in die Lage versetzt werden müssen, Dinge selber zu beur­teilen, in die Lage versetzt werden müssen, Entschei­dungen selber zu treffen, indem sie das abge­wogen haben, nachdem sie es verstanden haben. Und so arbeite ich ja auch in meinen Bera­tungen, und so arbeite ich letzten Endes auch in irgend­einer Form mit meinen Videos.

Ich versuche dir ja einen Sach­ver­halt so einfach wie möglich zu über­mit­teln, sodass du ihn ansatz­weise verstehst. Und dann fängst du an selber dir ein Bild davon zu machen. Wenn du jetzt sagst, ich möchte auch mal jemanden haben, der mir da zur Seite steht und der den Weg mit mir gemeinsam geht, dann mach mit mir einfach einen Kennen­ler­nen­termin. Und dann können wir mal darüber spre­chen, wie ich arbeite, was ich genau für dich tun kann und wo der Vorteil liegt.

Und mögli­cher­weise finden wir da ja zusammen. Ganz, ganz viele von euch Zuschauern haben ja schon mitt­ler­weile mit mir Kontakt aufge­nommen und sind auch Mandanten geworden. Und dieje­nigen, die der Meinung sind, dass ich Quatsch erzähle, dass man Berater nicht braucht, dass das das alles irgendwie nicht nötig ist und dass man das auch alles selber kann, die brau­chen sich ja gar nichts mehr melden. Ich habe auch keine Lust zu disku­tieren. Dann macht ihr das alles alleine. Aber dieje­nigen, die der Meinung sind, ja ok, es macht viel­leicht da schon Sinn einen Profi zu nehmen, weil ganz alles alleine verstehen kann man das ja nicht und will man viel­leicht ja auch gar nicht, weil es ja viele schö­nere Dinge im Leben gibt. Die können sich gerne bei mir melden. Dann freue ich mich, von euch zu hören und vor allen Dingen, wenn euch das Video gefallen hat, dann teilt das Ganze. Like das Video, abon­niere den Kanal, mache die Glocke an.

Ich wünsche einen schönen Tag, ein schönes Wochen­ende, ganz viel Spaß und gutes Wetter. Bis bald, der Lehnen.

Und jetzt DU!

Optimiere Deine Finanzen und Versicherungen und erziele durchschnittlich mehrere Tausend Euro Vorteil! Buche jetzt Dein kostenloses Kennenlerngespräch und wir besprechen gemeinsam, wie Du von einer unabhängigen Beratung profitieren kannst.