Risiko­vorprüfung

So bekommst Du den rich­tigen BU-Schutz

Berufs­unfähigkeits­versicherung aussu­chen, abschließen, fertig? FALSCH!

Es könnte so einfach sein. Online einen Rechner bemühen, eine Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung aussu­chen, abschließen und fertig. Warum das nicht der rich­tige Weg ist, kann ich hier kurz vertiefen.

Die Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ist für die meisten Personen und Fami­lien ein exis­ten­ziell wich­tiger Baustein in der Finanz­stra­tegie. Da die meisten von ihrem Einkommen abhängig sind und alle Ziele, Wünsche und Träume daran hängen, erklärt sich die Wich­tig­keit von selbst. 

Ob die Versi­che­rung zahlt, wenn du sie brauchst, kannst du schon beim Abschluss­pro­zess stark mit beeinflussen.

Das Problem: Deine Gesundheitshistorie

Je älter die Mandanten sind, desto höher ist die Wahr­schein­lich­keit, dass Du schon einmal Gesund­heits­pro­bleme hattest (insbe­son­dere in den letzten Jahren), wegen derer Du beim Arzt warst.

Das muss nicht unbe­dingt etwas größeres gewesen sein; selbst eine Nacken­ver­span­nung mit 6 verschrie­benen Massagen kann schon proble­ma­tisch sein. Wie gebe ich das richtig an? Wie verbes­sere ich die Chancen, dass der Versi­cherer das “durch­winkt”? Ist das Angebot, das ich bekomme in Ordnung?

Solche Themen kommen bei einer Risi­ko­vor­anfrage auf. Hier muss gut gear­beitet werden. Es ist unglaub­lich wichtig, dass die Gesund­heits­his­torie profes­sio­nell aufge­ar­beitet wird und die Risi­ko­vor­anfrage entspre­chend verfasst wird.

Warum ist das so?

Ein Versi­cherer muss wirt­schaft­lich arbeiten. Wenn eine Risi­ko­vor­anfrage zu viel Arbeit verur­sacht, kann es für den Versi­cherer unwirt­schaft­lich werden. Es ist also die Aufgabe eines guten Bera­ters, die Risi­ko­vor­anfrage korrekt, voll­ständig, aber auch einfach für den Risi­ko­prüfer zu gestalten. Letzt­lich sitzt “am anderen Ende” in der Regel auch nur ein Mensch. Je häufiger der Risi­ko­prüfer den Vorgang in die Hand nehmen muss, desto umständ­li­cher ist es für ihn. Das kann man durch eine profes­sio­nelle Aufar­bei­tung vermeiden.

Der Prozess, so wie er sein sollte

1. Gesund­heits­his­torie

Die Gesund­heits­his­torie wird sorg­fältig aufge­ar­beitet. Dazu gehören u.a. Arzt- und Untersuchungsberichte. 

2. Voranfrage

Eine profes­sio­nell ausge­ar­bei­tete Voranfrage wird bei den in Frage kommenden Versi­che­rern eingereicht.

3. Votum

Die Versi­cherer melden zurück, unter welchen Bedin­gungen sie einen Antrag annehmen würden (= Votum).

4. Antrag

Aus den verschie­denen Voten der Versi­cherer suchen wir das passende aus und stellen bei der Gesell­schaft den Antrag.

5. Vertrag

Der gewünschte Vertrag wird poli­ciert und ist damit abgeschlossen.

Nimm die Hilfe von Profis in Anspruch!

Die schlech­teste Lösung ist meiner Meinung nach, diesen Weg alleine zu gehen. Leider machen sogar Berater/Vermittler häufig Fehler, die zu einem kata­stro­phalen Ergebnis führen.

Bin ich unfehlbar? Nein, natür­lich nicht. Niemand ist perfekt. Was ich aller­dings habe ist ein sehr gutes Netz­werk von Profis, mit denen ich arbeite. Bei der Aufar­bei­tung der Gesund­heits­his­torie arbeite ich mit medi­zi­nisch ausge­bil­deten Profis, die deine Vorer­kran­kungen nicht nur hören, sondern auch verstehen. Zusätz­lich habe ich in meinem Umfeld zahl­reiche Biome­trie-Experten, die bei knif­fe­ligen Fällen helfen können, wenn es um die Zusam­men­stel­lung und Konzep­tion geht. Meine persön­liche Stärke liegt in der stra­te­gi­schen Gesamt­pla­nung und im einfa­chen Erklären von kompli­zierten Sachverhalten.

Gefällt Dir das so? Dann buche einen Termin mit mir.

Achtung 

Ein wich­tiger Hinweis, damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich kann keine Wunder bewirken. Beson­ders schwie­rige Fälle sind manchmal einfach nicht versi­cherbar. Sieh meine Vorge­hens­weise bitte nicht als Auffor­de­rung, dich mit deinem aussichts­losen Fall bei mir zu melden! Anfragen a la “Ich habe Krebs, bekome ich über dich eine BU?” lehne ich ab. Niemand hat Zeit zu verschenken, deshalb schätze ich vorab ein, ob es sinn­voll für beide Seiten ist, sich dem Fall anzunehmen. 

So geht es los: Vorabeinschätzung

Im ersten Schritt wollen wir schauen, welche Vorge­schichte sich aus Deiner Gesund­heits­his­torie ergibt. Davon kann ich mir am besten ein Bild machen, indem Du den Gesund­heits­fra­ge­bogen ausfüllst.

Hierfür nutze ich das Tool “WerVersichert.es”. Die Fragen gehen schon ins Details, ähnlich wie es bei einem Antrag auf BU-Versi­che­rung auch wäre. Opti­maler Fall wäre, dass Du hier alles mit “Nein” beant­worten kannst. Sollte das so sein, müssen wir wahr­schein­lich keine Voranfrage machen.

Der Regel­fall ist aber eher, dass hier die ein oder andere Sache auftaucht, die in den letzten Jahren vorge­fallen ist. Nachdem ich den Frage­bogen mit meiner Biome­trie-Expertin geprüft habe, können wir eine Vorab­ein­schät­zung vornehmen und Du wirst erfahren, ob es über­haupt Sinn macht, eine Risi­ko­prü­fung zu starten oder ob es schlimms­ten­falls sogar aussichtslos ist.

Jetzt Gesundheits­fragebogen starten

Hier geht es los. Wähle den passenden Gesund­heits­fra­ge­bogen aus (für BU: Einkom­mens­si­che­rung) und gib Deine Email-Adresse und Deinen Namen ein. 

Nach dem Absenden bekommst Du eine E‑Mail mit dem Link und dem PIN-Code zum Fragebogen.

Bitte nimm Dir die Zeit, ihn in Ruhe und sorg­fältig auszu­füllen. Die Angaben werden zunächst nicht weiter­ge­geben, sondern erst einmal intern für die Vorab-Einschät­zung verwendet.

Hinweis zur Terminbuchung

Bitte buche nur dann einen Termin mit mir, wenn du mit mir zusammenarbeiten möchtest. Reine Informationsanfragen kann ich (aufgrund der hohen Nachfrage) in Terminen nicht bearbeiten. Dazu kannst du mir aber gerne über das Kontaktformular schreiben. 

Hinweis zum Jahresende

Das Jahr ist fast vorbei und ich kann keine Termine mehr in 2021 anbieten. Sollte ein Abschluss von Altersvorsorgeverträgen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen gewünscht sein, bitte Eiltermin buchen oder eine Eilanfrage stellen. BU geht dieses Jahr nur noch bei einwandfreier Gesundheitshistorie. Ausführliche Risikovoranfrage erst wieder ab Januar möglich.