Aktien sind keine Zockerei!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

German Angst”

Mit den komple­men­tären Begriffen German Angst (englisch, etwa: „typisch deut­sche Zöger­lich­keit“) … werden als charak­te­ris­tisch empfun­dene, gesell­schaft­liche und poli­ti­sche, kollek­tive Verhal­tens­weisen der Deut­schen bezeichnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/German_Angst

Es ist wirk­lich eigen­artig, aber der Deut­sche hat vom Grund­satz her keine Lust auf Aktien und ist eher ängst­lich, wenn es um das Thema Kapi­tal­an­lagen geht. Das führt dazu, dass in schlecht oder gar nicht verzinste Anlagen wie zum Beispiel Bank­spar­pläne, Spar­bü­cher, Tages­gelder oder Bundes­an­leihen inves­tiert wird.

Von Inves­tieren kann eigent­lich gar keine Rede sein.

In diesem Video erkläre ich, warum Aktien keine Zockerei sind. Es ist sehr wichtig, dass man versteht, die eine Aktie einen durch den ganzen Tag begleitet. Akti­en­ge­sell­schaften tauchen unserem tägli­chen Leben regel­mäßig auf. Das bedeutet, dass von Deinem gesamten Tages­ab­lauf immer eine Akti­en­ge­sell­schaft profi­tiert. Wenn dieses Grund­prinzip einmal verstanden hast, hast du keine Angst mehr vor Aktien und kannst zukünftig für Deinen Vermö­gens­aufbau und Deine Alters­vor­sorge wesent­lich bessere Rendi­te­chancen wahr­nehmen, als bei klas­si­schen verzinsten Produkten.