Presse, Blogger, Verbrau­cher­schützer — keine guten Ratgeber

In der Presse finden sich immer mal wieder Artikel, die Ratschläge zu Finanzen geben. An sich ist das ja schön. Einige sind auch brauchbar. Es gibt aber leider auch häufig irre­füh­rende oder schlichtweg falsche Aussagen in solchen Artikeln.

Das Problem: weder die Zeitung, noch z.B. Blogger oder auch Verbrau­cher­schützer haften für ihre Aussagen und einen mögli­chen finan­zi­ellen Schaden, der Menschen dadurch entsteht. Wer wirk­lich einen persön­li­chen fach­li­chen Rat haben möchte, sollte sich an einen unab­hän­gigen Berater wenden.

In meinem Video aus der Reihe “Finanz­Freitag” habe ich mich etwas über einen Artikel aus einer sehr großen deut­schen Tages­zei­tung ausgelassen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge mir:

Weitere Beiträge:

Und jetzt DU!

Optimiere Deine Finanzen und Versicherungen und erziele durchschnittlich mehrere Tausend Euro Vorteil! Buche jetzt Dein kostenloses Kennenlerngespräch und wir besprechen gemeinsam, wie Du von einer unabhängigen Beratung profitieren kannst.

Hinweis zur Terminbuchung

Bitte buche nur dann einen Termin mit mir, wenn du mit mir zusammenarbeiten möchtest. Reine Informationsanfragen kann ich (aufgrund der hohen Nachfrage) in Terminen nicht bearbeiten. Dazu kannst du mir aber gerne über das Kontaktformular schreiben. 

Hinweis zum Jahresende

Das Jahr ist fast vorbei und ich kann keine Termine mehr in 2021 anbieten. Sollte ein Abschluss von Altersvorsorgeverträgen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen gewünscht sein, bitte Eiltermin buchen oder eine Eilanfrage stellen. BU geht dieses Jahr nur noch bei einwandfreier Gesundheitshistorie. Ausführliche Risikovoranfrage erst wieder ab Januar möglich.